Allgemeines zur psychologischen Betreuung an unserer Schule

Unsere Schulpsychologin am RMG, Frau Neuber, kann als Schulpsychologin für Schülerinnen und Schüler nur dann tätig werden, wenn sie dazu gebeten wird; psychologische Betreuung ist immer freiwillig.

Frau Neuber unterliegt einer umfassenden Schweigepflicht, es sei denn, sie wird von Ihrer Schweigepflicht entbunden oder es liegt eine Fremd- oder Eigengefährdung vor. Auch gegenüber den Eltern von minderjährigen Schülern/Schülerinnen gilt diese Schweigepflicht.

Bei psychischen Auffälligkeiten wie Ritzen, Essstörungen, Selbstverletzung u.ä. ist immer eine Therapie erforderlich. Frau Neuber kann hier helfen, einen geeigneten Therapeuten/eine geeignete Therapeutin zu finden.

Thema Mobbing

Was ist Mobbing?

  • länger andauernde Konfliktsituation (über Wochen und Monate) mit einem Kräfteungleichgewicht
  • Das Opfer kann sich nicht selbst aus dieser Konfliktsituation befreien.
  • Es ist wichtig, zu erkennen, dass es beim Mobbing keine neutralen Personen im Klassenverband o.ä. gibt, d.h. passive Mitschüler/Mitschülerinnen bestärken die Täter/Täterinnen.

Was ist zu tun?

  • Wichtig sind Zeugen, die die Situationen beobachtet haben.
  • Möglicherweise ist das Führen eines Mobbing-Tagebuchs hilfreich (Datum, Ort, was ist passiert, Täter, mögliche Zeugen!).

Wer ist Ansprechpartner?

  • In erster Linie der Klassenlehrer/die Klassenlehrerin
  • Die nächste Ansprechebene sind Frau Neuber, unsere Schulpsychologin oder Herr Klotz, unser Schulpsychologe ().
  • Bei einem möglichen Konflikt zwischen Lehrer und Schüler ist der Vertrauenslehrer erster Ansprechpartner.
                                            

Folgende weitere Ansprechpartner stehen zur Verfügung:

  • neben den Klassenleitern und den Schulpsychologen (Frau Neuber, Herr Klotz) stehen die Stufenbetreuer zur Verfügung (Unterstufe: Frau Huber-Thaler, Mittelstufe: Herr Schumertl, Oberstufe: Herr Metz und Frau Dietzel).
  • Ein offenes Ohr haben stets die Mitarbeiter in der Schulpastoral, insbesondere der Schulseelsorger P. Theophil (), in Fällen von Gewalt und Missbrauch, Herr Dr. Straub.
  • Bei Problemen mit einer Lehrkraft sind die Verbindungslehrer (Unter- und Mittelstufe: Frau Rüth und P. Theophil, Oberstufe: Herr Bitter) unsere Anlaufstellen.
  • Als Ansprechpartner „auf Augenhöhe“ stehen die Mediatoren zu Verfügung. Das sind Schülerinnen und Schüler, die unter Anleitung von Herrn Metz eine Ausbildung zum Streitschlichter absolviert haben. Auch die Tutoren können helfen.
  • In besonderen Angelegenheiten können sich Schüler schließlich auch an die Schulleitung (Herrn Häußinger, Herrn Hörmann oder Herrn Hanke) wenden.

 

Externe Hilfe

JUGENDBERATUNG / JUGEND IN NOT

  • Deutscher KinderschutzBund München e.V.: Kapuzinerstr. 9 C, 80337 München, Tel.: 089-555359 www.kinderschutzbund-muenchen.de
  • Familiennotruf München: 089 2388566 www.familien-notruf-muenchen.de
  • Frauenhilfe München: Belgradstr. 55, 80796 München, Tel.: 089 358281-0 www.frauenhilfe-muenchen.de
  • Infofon: Informations- und Beratungstelefon von Jugendlichen für Jugendliche – täglich von 18.00 bis 22.00 Uhr: 089 1215000 www.info4mux.de
  • Kinder- und Jugendtelefon München: Kapuzinerstr. 9 D, 80337 München, Tel.: 089 555356 www.kinderschutz-zentren.org
  • Münchner Insel: Krisen- und Lebensberatung – Ein Angebot der Kirchen: Montags bis Freitags 9.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstags von 11.00 bis 18.00 Uhr, Tel.: 089 220041 www.muenchner-insel.de
  • Teens on phone: Jugendliche beraten Jugendliche: jeden Samstag von 15.00 bis 19.00 Uhr, Tel.: 0800 1110333 www.teensonphone.de

SCHULBERATUNG

  • Schulpsychologischer Dienst, Tal 31, 80331 München, Tel.: 089 233-282 30
  • Staatliche Schulberatung München: Frau Embacher, Tel.: 089 982955120; Frau Ninnemann, Tel.: 089 98295512 www.schulberatung.bayern.de
  • Telefonseelsorge: kath. Tel.: 0800-1110222, ev. Tel.: 0800-1110111 www.telefonseelsorge.de

Siehe auch https://gym-ottilien.de/schueler/beratung-unterstuetzung